Diary/Tagebuch/Bilingual – Introduction-Einführung: Warum-Was-Wie / Why-What-How


E i n f ü h r u n g   –   I n t r o d u c t i o n – Bilingual Version

Untertitel – Mein letztes Projekt und wie ich zum “Tagebuch.Schreiben” komme

Subtitle – My last Project and how I have come to “Writing a Diary”

Shortlink of Bilingual Version : http://wp.me/p2wHrN-8q9

Shortlink : http://wp.me/p2wHrN-8pS

growing-love.jpg

Nachdem ich mein letztes Projekt beendet habe, bin ich ins Grübeln gekommen, was ich nun mit meinem doch ziemlich eingeschränkten Tagesablauf anstellen kann, um nicht einfach die Zeit totzuschlagen mit irgendwelchen Beschäftigungen wie Kreuzworträtsel zu lösen und dergl. In meinem ganzen Leben habe ich danach getrachtet, in meiner Freizeit etwas Neues für mich zu tun und zu lernen, damit mir nicht langweilig wird. Dieses Bestreben ist immer noch bei mir. Ich werde im April 2018 83 Jahre alt und kann nach einem Herzinfarkt, Schaganfall und Hüftbruchnur mit dem Rollator langsam gehen oder im Rollstuhl gefahren werden.Aber ich habe keinen mehr, der mir hilft. Meine Tochter hat mir so viel geholfen und hat jetzt auch Pflegestufe 2 wie ich und kann nicht mehr. Ich werde seit 3 Jahren von einem mobilen Pflegeteam 3x täglich versorgt und weil es alle so liebe und nette Menschen sind, habe ich mich erkenntlich zeigen wollen mit meiner grossen Dankbarkeit und habe mein letztes Projekt (mein Alters.Projekt) angeleiert:

After finishing my recent project I was busy thinking what remained left for me doing with my rather limited daily routine and not to fight against time by resorting to soving criss-cross-riddles and similar occupations. I have in all my former life endeavoured to start in my time off something new for me and to learn new fractal if knowledge everything in order not to feel bored. And this quality is still with me. In April 2018 I shall be 83 Years old and after some byapass-surgery, stroke and a broken hip I can barely walk with the gadget “rollator” or being driven in a wheelchair. My daughter who had helped me a lot cannot continue this help any more as she herself has reached like me the nursing grade 2 and since three years I have been nursed by a mobile Nursing Team 3-times a day. I appreciate this kind of nursing much and because they are all so loving and caring I wanted to show in some way my appreciation and gratitude. Thus I started my last project which I call that of my old age.

Mein Projekt davor war bezeichnet “Flowers(Roses) of my Senior Age mit Introduction, worin ich alle Blogs von mir und den anderen Lichtträgern aufgelistet habe mit den dazugehörigen Links und Datum (Link dieser Einführung ist  alle Blogs von mir und den anderen Lichtträgern aufgelistet habe mit den dazugehörigen Links und Datum (Link dieser Einführung ist  immer mit einem Blumenbild  einzelnen Artikel, so dass ich danit einen Blumenstraus habe, wenn ich heimgehe für meine Lieben und Wesen in den geistigen Sphären.

After finishing my recent project I was busy thinking what remained left for me doing with my rather limited daily routine and not to fight against time by resorting to soving criss-cross-riddles and similar occupations. I have in all my former life endeavoured to start in my time off something new for me and to learn new fractal if knowledge everything in order not to feel bored. And this quality is still with me. In April 2018 I shall be 83 Years old and after some byapass-surgery, stroke and a broken hip I can barely walk with the gadget rollator or being driven in a wheelchair. My daughter who had helped me a lot cannot conti nue this help any more as she herself has reached like me the nursing grade 2 and since three years I have been nursed by a mobile Nursing Team 3-times a day. I appreciate this kind of nursing much and because they are all so loving and caring I wanted to show in some way my appreciation and gratitude. Thus I started my last project which I call that of my old age.

 

After finishing my recent project I was busy thinking what remained left for me doing with my rather limited daily routine and not to fight against time by resorting to soving criss-cross-riddles and similar occupations. I have in all my former life endeavoured to start in my time off something new for me and to learn new fractal if knowledge everything in order not to feel bored. And this quality is still with me. In April 2018 I shall be 83 Years old and after some byapass-surgery, stroke and a broken hip I can barely walk with the gadget rollator or being driven in a wheelchair. My daughter who had helped me a lot cannot conti nue this help any more as she herself has reached like me the nursing grade 2 and since three years I have been nursed by a mobile Nursing Team 3-times a day. I appreciate this kind of nursing much and because they are all so loving and caring I wanted to show in some way my appreciation and gratitude. Thus I started my last project which I call that of my old age.

After finishing my recent project I was busy thinking what remained left for me doing with my rather limited daily routine and not to fight against time by resorting to soving criss-cross-riddles and similar occupations. I have in all my former life endeavoured to start in my time off something new for me and to learn new fractal if knowledge everything in order not to feel bored. And this quality is still with me. In April 2018 I shall be 83 Years old and after some byapass-surgery, stroke and a broken hip I can barely walk with the gadget rollator or being driven in a wheelchair. My daughter who had helped me a lot cannot conti nue this help any more as she herself has reached like me the nursing grade 2 and since three years I have been nursed by a mobile Nursing Team 3-times a day. I appreciate this kind of nursing much and because they are all so loving and caring I wanted to show in some way my appreciation and gratitude. Thus I started my last project which I call that of my old age. After finishing my recent project I was busy thinking what remained left for me doing with my rather limited daily routine and not to fight against time by resorting to soving criss-cross-riddles and similar occupations. I have in all my former life endeavoured to start in my time off something new for me and to learn new fractal if knowledge everything in order not to feel bored. And this quality is still with me. In April 2018 I shall be 83 Years old and after some byapass-surgery, stroke and a broken hip I can barely walk with the gadget rollator or being driven in a wheelchair. My daughter who had helped me a lot cannot conti nue this help any more as she herself has reached like me the nursing grade 2 and since three years I have been nursed by a mobile Nursing Team 3-times a day. I appreciate this kind of nursing much and because they are all so loving and caring I wanted to show in some way my appreciation and gratitude. Thus I started my last project which I call that of my old age. h alle Blogs von mir und den anderen Lichtträgern aufgelistet habe immer mit einem Blumenbild vorjedem einzelnen Artikel, so dass ich danit einen Blumenstraus habe, wenn ich heimgehe für meine Lieben und Wesen in den geistigen Sphären.

Ich habe nir im Internet den “Grauen Markt von e-Bay” angeschaut und mir ein schönes Chippendale Zuhause eingerichtet und habe immer überlegt, was man als Einzelner und in meiner Lage so wie ich tun kann, um das sog- Goldene Age “die neue Zeit” mit mehr Menschlichkeit und Freundlichkeit zu beginnen und seinen eigenen kleinen Teil dazu beizutragen, dass sich alles zum Besseren wandelt. Und ich wollte meinen Teil dazu beitragen !

Über das Internet habe ich von dem sich entwickelten “Grauen Markt” des e-Bay erfahren. Und als ich meinen Teil hier in der Wohnung dazu tat – alles umkehrte und aufräumte und teils mit den alten Möbeln wieder neu einrichtete, um der Wohnung ein neues schöneres Kleid zu geben, habe ich nach chinesischen Bodenvasen und echten gebrauchten Teppichbrücken geschaut und mir ein schönes Chippendale Wohnzimmer mit chinesischen Vasen eintrichtet – So bin ich auf  die chinesischen -japanischen Teeservice gestossen, die echt grosse Preisunterschiede zeigten. Ich bin mit diesen Servicen aus Verwandtenkreisen aufgewachsen und dachte immer, man müsste soviel Geld übrig haben, um so eines zu kaufen, denn sie waren sehr teuer. Nun sah ich im Internet die horrenden Preisunterschiede und sah auch, das niele Sets nicht vollständig and darum auch billiger angeboten wurden oder weil sie lange in privaten Vetrinen als Dekoration gestanden hatten. Da kam mir der Gedanke – auch weil es eine bestimmte “Japanische Zen-Philosophie um das Teetrinken gibt” , dass dkiese Art von Einkehr und Ruhe im geselligem Beisammensein mit Familie und Freunden das gibt, was uns in der Hetze des Industrie-Zeitalters und des Schaffens um jeden Preis gänzlich fehlte und wohin dies uns alles gebracht hat. Und weil es in dem Pflegeteam auch viele Alleinerziehende Pfleger und Pflegerinnen gibt, dachte ich mir, dass so ein Teeservice das richtige freudebrkingende Geschenk sei für die alleweil unermüdlichen Helfer zu ihrem eugenen und der Kinder Wohltat.

Ich wollte Freude schenken und ich kaufte Teeservice zu einem niedrigeren Preis auf, stockte sie zu vollständigen 6er Sets und manchmal bei grossen Familien für mehr Personen auf und beschenkte die ganze Pflegeteam-Organisation damit. So konnte ich auch etwas tun, um meine Dankbarkeit und Wertschätzung zu zeigen. Und es wurde freudig angenommen und machte mich auch glücklich.

Von den Sets, die von meinem “Aufstocken” übrig waren, bedachte ich die Nachbarn meines Hauses damit und auch sie freuten sich. Viele hatten noch nicht einmal davon gehört, das es eine alte Kultur des Teetrinkens gibt. Und mein Gedankengang von früher gab mir recht: “Warum sollten sich nur wohlhabende Leute an solchen Gebrauchgegenständen freuen und nicht auch wenige betuchte? Ich hatte es also vollbracht – ich selbst wie alle anderen Empfängern hatten Service zu niedrigen Stückpreisen plus Versandkosten bekommen und freuen sich nun auf die kalte Jahreszeit und Abende.

So, das war mein letztes Projekt – ich habe das alles aufgeschrieben im Facebook aber das dauerte nicht lange, da nahm das Facebook-Team diesen Schrieb von mir hinweg und ich konnte ihn nirgends mehr finden. Umnd ich wollte doch so gerne mitteilen, was ich die hanze Zei gemacht hatte, als ich dort abwesend war.- Ein Projekt war beendet und nun war die Leere dort- was wollte ich – sollte ich tun – gegen diese Langeweile? Bloggen der schönen Artikel wurde so schwerig, weil die niederkommenden Energien sehr, sehr oft keine Rückmeldung mehr zuliessen und die Funktion des PC völlig blockierten. –

Da fiel es mir ein – vielmehr bin ich fest davon überzeugt, dass dies mir von unseren geistigen Freunden im Asserirdischen eingegeben worden war. Ich werde schreiben :

Über was ? über mein Alter, meine Gefühle, die täglich an mich heranbrausen – ein bisschen über meine Gedanken und meine Überlegungen – und womit ich zu kämpfen habe. Es gibt so viele Lichtträger, die bald in mein Alter kommen werden und vielleicht ist es für sie interessant, es zu lesen. So atemberaubende Sachen werden es wohl nicht werden, aber für mich ist es gleichzeitig eine Klärung meines Alters. Schreibt mir, was Ihr davon haltet, ich bin gespannt, wie es alles werden wird. Ich werde die eizelnen Kapitel datieren, so dass Ihr auch zwischendurch kommt. Aber ich werde nicht täglich schreiben, wir werden ja sehen.

Allen Freunden und Folgenden meines Blockes in Liebe, Freude und Wertschätzung ! Eure Contramary-Contramimi

P.S. Ich werde versuchen, meine “Tagebuch-artikel” ins Englische zu übersetzen, aber wie gesagt, “Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach”.